NEWS von Donnerstag, 04.05.2017

Vorschau - Sonntag, 7. Mai 2017
Beifall für Clap Your Hands?

Der niederländische Wallach mit guten Chancen in der besten Tagesklasse – Hält die Serie von Charity-Traber For Children Living? – Cremers Boy erneut auf dem Prüfstand

(GelsentrabPR) – Nur sechs Tage nach dem Mammutprogramm am Maifeiertag mit insgesamt fünfzehn Rennen wird in Gelsenkirchen am Sonntag schon wieder getrabt. Elf Prüfungen sind bei der Starterangabe am Mittwoch zusammengekommen, die naturgemäß nicht das Niveau der top besetzten »Bild-Renntag«-Partien haben, aber dennoch spannenden Sport und lukrative Wettquoten versprechen.

Eine Chance für die Underdogs

Die beste Tagesklasse trifft sich um 15.24 Uhr im »Gelsentrab-Handicap I«, welches als Einladungsrennen ohne Einsätze Chancen für Pferde bietet, die seit dem 1. Oktober des letzten Jahres keinen vollen Erfolg einfahren konnten. Gute Aussichten auf die Siegprämie hat der von dem Franzosen Qualmio de Vandel abstammende Clap Your Hands, den Roland Hülskath für den Niederländer Jan-Henk Janssen steuert. Der Wallach war noch am Montag am Ablauf, erfüllte als Sechster in wesentlicher anspruchsvollerer Gesellschaft die nicht sonderlich hohen Erwartungen und dürfte demzufolge bereit sein für die Auseinandersetzung mit Rene M Newport (Jesse ter Borgh), der bei seinen beiden ersten Saisonstarts im vergangenen Monat in Mönchengladbach trotz starker Beachtung am Totalisator nicht über Platzierungen hinaus kam.

Jens Bergmann stellt sein Aushängeschild Pasi di Girifalco nach einer Pause wieder vor - Foto: © by Foto-Agentur Sabine Sexauer

Beiden Pferden einen Strich durch die Rechnung machen kann Pasi di Girifalco, der nach einem eher schwachen Jahresbeginn rund zweieinhalb Monate ausgesetzt hat und nun einen neuen Anlauf nimmt. Trainer Jens Bergmann wird mit dem »König-Pilsener-Pokal«-Sieger 2016 allerdings eine Startzulage von 25 Metern ausgleichen müssen. Dasselbe Schicksal teilt der mit elf Jahren älteste Teilnehmer I will fight for U (Ralf Oppoli), der seinen letzten Volltreffer im Oktober 2015 markierte, aktuell insgesamt aber besser gefällt als Erol Bo (Klaus Horn) und Rex O’Malley (Andre Bakker), die bei den jüngsten Engagements als Dritter bzw. Vierter überraschten.

Daumendrücken für den guten Zweck

Gleich zum Auftakt der Veranstaltung dürfen sich die Gelsentrab-Besucher auf den Auftritt von For Children Living freuen. Die erneut von Mitbesitzer Jörg Hafer gesteuerte Stute ist seit fünf Starts ungeschlagen, hat in dieser Saison noch eine weiße Weste und sollte das Konto der Elterninitiative Kinderkrebsklinik Düsseldorf, für die sie seit Januar läuft, um weitere 500 Euro aufstocken. In Acht nehmen muss sich die Oscar Schindler SL-Tochter aber vor Tilia (Heinrich Gentz) und April Princess (Heinrich Bramlage).

Cremers Boy (Leonie Kalis) hatte im April in Dinslaken keine Schwierigkeiten mit Lady Deluxe (Silvia Raspe) - Foto: © by Foto-Agentur Sabine Sexauer

Cremers Boy gegen veritable Gegner

Nicht ganz so eindeutig ist die Favoritenstellung von Cremers Boy (Leonie Kalis) im »Preis von Dorsten«, der den Hobbyfahrern vorbehalten ist. Der Wallach aus dem Trainingsquartier von Stefan Schoonhoven, reist in Top-Form an den Nienhausen Busch, feierte bei den letzten vier Engagements zwei Siege und ebenso viele Ehrenplätze, bekommt es aber mit einigen ernstzunehmenden Konkurrenten zu tun. Lady Deluxe (Silvia Raspe) konnte dem Abano As-Sohn Mitte April in Dinslaken nach schwachem Beginn zwar noch nicht das Wasser reichen, die »Breeders Crown«-Dritte sollte beim zweiten Jahresstart jedoch gefördert antreten, und auch Ivalo (Niklas Gutsche) sowie Velten New York (Nicole Hildebrandt) wären sicher bereit, eine sich ergebende Chance zu nutzen.

Viererwette mit 4.000 Euro-Garantie

Die Gelegenheit beim Schopfe packen können die Wetter bei Gelsentrab insbesondere im dritten Rennen, in dem die Viererwette mit einer garantierten Mindestauszahlung von 4.000 Euro angeboten wird. Ivy Corner (Thomas Maassen) kreuzt die Klingen in dem Amateurfahren u. a. mit der frischen Dintrab-Siegerin Fürstin Melba (Andreas Weigt), Adoro Scott (Cathrin Nimczyk) und Zwarte Koffie (Heinrich Wolf).